Beton - kaputt

Das Parkdeck am Rathaus; Bild 1

01 - Die Bildergalerie "Beton - kaputt" enthält eine Fotodokumentation über Projekte in Weilburg, die mittlerweile marode geworden sind und ein dringender Handlungs- bzw. Sanierungsbedarf vorliegt. Hierzu ist auch ein Text erschienen, den Sie unter dem nachfolgenden Link finden

 

Das erste Foto zeigt das Parkdeck am Rathaus, welches sich zu einer Großbaustelle mit hohen Kosten und einem langen Sanierungzeitraum entwickelt. Teure Absperrungen prägen derzeit das Bild.

 

Das Parkdeck am Rathaus; Bild 2

02 - Große Pfützen im Winter. Salzwasser und Frost waren nicht gut für den schadhaften Beton.

 

Das Parkdeck am Odersbacher Weg; Bild 1

03 - Auch das Parkdeck am Odersbacher Weg ist kaputt. Eine Sanierung ist kaum möglich. Seit Jahren ist ein Neubau in Vorbereitung. Eine Umsetzung ist (noch) nicht in Sicht.

 

Das Parkdeck am Odersbacher Weg; Bild 2

04 - Selbst ein Laie erkennt  den schlechten Zustand. Ein verrostetes Geländer und kaputter Beton - und das schon seit Jahren.

 

Das Parkhaus am Landtor

05 - Das Parkhaus am Landtor wurde zusammen mit der Stadtumfahrung gebaut. Alles neu. Doch bereits heute gibt es hohe Kosten für die Nachrüstung und die Beseitigung von Vandalismusschäden.
Das Problem des Parkhauses ist die Nutzung. Meistens ist das Haus leer und nur wenige einsame Autos stehen herum. Hohe Kosten, aber kaum Einnahmen.

 

Die Bürgerhäuser in Weilburg

06 - Das Bürgerhaus in Kubach macht einen guten Eindruck. Erst vor einigen Jahren wurde das Gebäude umfassend saniert. Eine nicht mehr genutzte Gaststätte im Eingangsbereich wartet auf eine neue Nutzung.
Insgesamt geht die Inanspruchnahme der Bürgerhäuser in Weilburg  zurück, doch die Kosten und die Aufwendungen für die Sanierung bleiben.

Nur wenige Kilometer entfernt von Kubach, in Hirschhausen, wird demnächst ein neues Bürgerhaus gebaut, weil das vorhandene Gebäude nach einem Gutachten des Architekten nicht mehr sanierbar ist.

 

Die Stadthalle - ein besonderes Thema; Bild 1

07 - Die Stadt Weilburg ist nicht Eigentümer der Stadthalle. Seit Herbst 2010 liegt eine Kündigung vor. Deswegen ist eine Nutzung derzeit nicht möglich.

 

Die Stadthalle - ein besonderes Thema; Bild 2

08 - Die Stadt will auch künftig die Stadthalle nutzen, so jedenfalls lautet der politische Wille von Rathaus und Stadtparlament. Einfach ist das nicht, denn

  • vorher sind über zwei Millionen Euro Investitionen (in fremdes Eigentum) erforderlich, damit das Gebäude wieder genutzt werden kann.
  • zunächst ist ein stabiler Mietvertrag auszuhandeln, nach dem die Stadt künftig nicht mehr ohne weiteres vor die Tür gestetzt werden kann,
  • notwendig ist eine hohe Nutzungsauslastung mit Einnahmen für die Stadt, damit die Betriebskosten auch bezahlt werden können.
 

Unter der Erde - Kanäle in Weilburg

09 - Intakte Kanäle in Weilburg erfordern auch künftig hohe Investitionen. Nach einer Bewertung der städtischen Verwaltung sind mittelfristig 15 bis 20 Millionen Euro erforderlich, um kaputte Einrichtungen zu erneuern.

Weil das Geld fehlt, werden viele Investitionen auf die Folgejahre verschoben. Gebaut wird erst,  wenn die Kanäle wegen baulicher Schäden nicht mehr nutzbar sind.

 

Die Straßen der Stadt

10 - Rund 90 Kilometer Stadtstraßen gibt es in Weilburg. Eine Übersicht über den baulichen Zustand gibt es vermutlich nur im Rathaus.
Auch hier wird ein hoher Sanierungsstau vermutet.

Schlaglöcher (Foto) gibt es bisher wenige.

Viele Schlaglöcher kündigen immer eine bald erforderliche Investition an.

 

Die Jugendherberge in Odersbach

11 - Die Jugendherberge in Odersbach ist wichtig für den Tourismus in Weilburg. Erforderlich ist ein intaktes Gebäude, modern, mit einem hohen Ausstattungsstandard.

In Rheinland-Pfalz wurden in den letzten Jahren alle Häuser mit Zwei-, Vier- oder Sechbettzimmer ausgestattet. Und alle mit einer eigenen Sanitärzelle. Wir haben da noch einigen Nachholbedarf.

Das Gebäude in Odersbach gehört der Stadt bzw. einer städtischen Tochter. Die erforderliche Sanierung steht derzeit (noch) nicht auf der Agenda.

 

Die Brücke zwischen Kirschhofen und Odersbach

12 - Die Brücke zwischen Kirschhofen und Odersbach steht seit Jahren und erfüllt einen guten Zweck.

Ein Sanierungsbedarf ist nicht zu erkennen, bzw. wurde von der städtischen Verwaltung noch nicht angemeldet. Das ist gut, weil  es dann kurzfristig keinen Handlungsbedarf gibt.

 

Sportanlagen: Hier das Stadion am Windhof

13 - "Stadion wird hübsch gemacht" so steht es am 27.08.2013 im Weilburger Tageblatt zu lesen. Warum? Auch hier handelt es sich um eine Sportanlage, die über Jahre nicht richtig gepflegt und gewartet wurde. Jetzt hilft nur noch eine aufwändige, kostenintensive Sanierung. Die Kosten werden in dem WT-Artikel nicht genannt. Die Finanzierung auch nicht. Stadt oder Kreis - das ist hier die Frage.

Foto:

Bildausschnitt aus dem WT-Artikel vom 27.8.2013. Es zeigt den maroden Zustand des Platzes.

Weitere Informationen zum Thema finden Sie hier:

 

MdL Tobias Eckert