16.07.2019 in Stadtpolitik

Lessingstraße auf dem Prüfstand

 
Stadtverordnetenvorsteher Bruno Götz aus Weilburg setzt sich für die Beruhigung des Verkehrs im Gymnasium-Umfeld ein.

Sozialdemokraten fragen nach ersten Erfahrungen der Testphase

Wie läuft die neue Verkehrsregelung in der Lessingstraße in Weilburg? So lautete eine Anfrage der Weilburger SPD in der letzten Stadtverordnetensitzung. Das Thema ist den Sozialdemokraten wichtig, denn jetzt sollen Nägel mit Köpfen gemacht werden. Jahrelang wurde diskutiert und nichts ist passiert. Das darf sich nicht wiederholen, fordert der Stadtverordnete Hartmut Bock, der die Anfrage unterzeichnet hat.

 

09.07.2019 in Allgemein

Vor 50 Jahren

 
Georg Leber beim Feuerwehrfest 2005 in Obertiefenbach (Quelle: siehe unten)

Obertiefenbach verlieh Georg Leber die Ehrenbürgerschaft

Am letzten Juniwochenende 1969 – also vor 50 Jahren - weilte Bundesverkehrsminister Georg Leber wieder einmal in seiner Heimatgemeinde Obertiefenbach. Dort besuchte er sein Elternhaus sowie seinen großen Verwandtschafts- und Freundeskreis. Sein Besuch hatte aber auch einem besonderen Anlass. Die Gemeindevertretung Obertiefenbach hatte ihm durch einstimmigen Beschluss bereits am 4. Juli 1967 zum Ehrenbürger ernannt.

03.06.2019 in Stadtpolitik

Aktive Bürger für Stadt und Land

 
Jetzt auch in Weilburg. Eine Bürgerinitiative gegen Straßenbeiträge. Erste Schilder wurden bereits aufgehängt.

In Weilburg wurde eine Initiative gegen Straßenbeiträge gegründet.

„Jetzt haben wir den Salat!“ Diesen leisen Fluch gab es sicherlich in den Amtsstuben des Rathauses und bei einigen Mitgliedern des Stadtparlaments, nachdem über das Tageblatt und über Facebook die Information über die neue Bürgerinitiative gegen Straßenbeiträge in Weilburg durchsickerte. Noch im letzten Jahr gab es gute Chancen, ohne größeren Gesichtsverlust aus dieser leidigen Abgabe auszusteigen, doch dies wurde in Weilburg falsch eingeschätzt und jetzt formiert sich, wie an vielen anderen Orten in Hessen, der Widerstand.

31.05.2019 in Stadtteil

Mildes Frühsommerwetter und lockere Gespräche

 
Eine gepflegte Anlage, der Grillplatz in Drommershausen. Ideal zum Feiern mitten in der Natur.

Beim Grillfest der SPD in Drommershausen ging es nicht um die Berliner Politik, die im Moment von vielen Turbulenzen begleitet wird. Mildes Frühsommerwetter, viele Gäste, lockere Gespräche und ein vorbildlich gepflegter Grillplatz prägten das Bild. Dabei kam Grillmeister Thorsten Krämer um die Mittagszeit ins Schwitzen, so stark war die Nachfrage nach Steaks und Würstchen. Natürlich war auch die politische Prominenz aus der Stadt vertreten, mit Stadtverordnetenvorsteher Bruno Götz, dem Kreisbeigeordneten Karl-Heinz Stoll und den Stadträten Helmut Büttner und Matthias Knaust.

MdL Tobias Eckert