Kreativ - innovativ - leistungsstark - die Firma PRISMA aus Weilburg

Veröffentlicht am 15.11.2014 in Stadtpolitik

Sven Möller informiert die Sozialdemokraten über die Produktentwicklung

Weilburg als attraktiver Standort für kleine, innovative  Startup-Unternehmen, kreativ und leistungsstark. Ist das möglich?

Eine realistische Vorstellung für die heimischen Sozialdemokraten, so der Vorsitzende Hartmut Bock nach einem Besuch des Unternehmens Prisma, ein kleiner IT-Dienstleister am Marktplatz im Herzen der Stadt.  Denn die Zeit der großen Gewerbeansiedlungen ist vorbei. Bestandspflege, Weiterentwicklung vorhandener Betriebe und die Unterstützung von Existenzgründern sind das Gebot der Stunde. Mike Bach und Ruth Winghart, ein engagiertes Unternehmerehepaar entwickeln hier erfolgreich maßgeschneiderte Software für Handwerk und Wirtschaft. Auch die Stadtwerke Weilburg gehören zu den Kunden.

Qualifizierte Arbeitsplätze für die Region

Die IT-Branche befindet sich in einem permanenten Wandel, denn mittlerweile werden mehr mobile Endgeräte, Smartphones und Tablets verkauft als Laptops oder fest installierte PCs, erläuterte der Unternehmenschef. Kleine Anwendungsprogramme, sogenannte Apps, bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten, privat, in der Büroorganisation  und in vielen Betrieben. Selbst die Tageszeitung wird mittlerweile in diesem Format angeboten und erfreut sich steigender Beliebtheit. Hier engagiert sich die Firma Prisma, die seit 1998 existiert und vier Arbeitsplätze anbietet, sehr erfolgreich. Die hohe Qualifikation der Mitarbeiter bietet eine Chance für IT-Experten, die nicht in Ballungsräume abwandern müssen.

Für Weilburg wünscht sich das Unternehmerehepaar mehr Vernetzung zwischen den heimischen Unternehmen, um Informationen auszutauschen und geschäftliche Kontakte aufzubauen.

Freier Internetzugang  im Stadtgebiet

Wichtig für den Standort Weilburg ist nach Einschätzung von Mike Bach auch eine leistungsfähige Anbindung an das schnelle Internet. Nicht nur die privaten Haushalte, sondern insbesondere Unternehmen profitieren davon und orientieren sich bei der Betriebsansiedlung heute nicht nur an der Verkehrsanbindung, sondern immer mehr an der elektronischen Erreichbarkeit. Erforderlich ist nach Ansicht der Gesprächsteilnehmer auch ein freier Wlan-Zugang im gesamten Stadtgebiet, denn Weilburg kann sich keinen technologischen Rückstand leisten. Dies ist ein Standard in vielen Städten, von dem Besucher, Touristen und Kunden profitieren. (bk)

Die Weilburger Sozialdemokraten sind bei den Stadtgesprächen vor Ort immer herzlich willkommen. Foto: Die Unternehmenschefin Ruth Winghart mit Jacqueline Würz von der SPD Weilburg.

Klein und innovativ – so präsentiert Unternehmenschef Mike Bach (am Bildschirm) den IT-Dienstleister PRISMA den Weilburger Sozialdemokraten.

 

Mehr Infos:

 

 

 

 
 

MdL Tobias Eckert