Stadtgespräch: Ahäuser packen an

Veröffentlicht am 30.08.2015 in Stadtpolitik

Spielplatz Schützenstraße in Ahausen - gut gepflegt, doch die Spielgeräte sind veraltet.

Für den Spielplatz in der Schützenstraße sind neue Spielgeräte erforderlich, da die jetzige Ausstattung nicht mehr den geltenden Vorschriften entspricht. Zu diesem Ergebnis kamen die Teilnehmer des Ortsrundgangs im Rahmen der Reihe „Stadtgespräche“ der Weilburger SPD in Ahausen.

Mit dabei waren der Erste Stadtrat Bruno Götz, Ortsvorsteher Hans-Werner Bruchmeier und auch Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Vereine, die über die örtliche Situation berichteten.

Das Wiegehaus - ein kleines technisches Denkmal

Dabei wird im Ort kräftig selbst Hand angelegt und nicht auf die Stadt Weilburg gewartet. Der Heimatverein hat im letzten Jahr das Wiegehaus, ein kleines technisches Denkmal im Ortskern liebevoll restauriert und er hält auch die ehemalige Eisenerzverladestation am Ortseingang im Schuss. Arbeitseinsätze der Bevölkerung auf dem Friedhof schaffen ein angenehmes Aussehen, wie die Teilnehmer feststellten.

Auch der Spielplatz in der Schützenstraße wird von den Anwohnern regelmäßig gemäht, wie Beate Schick berichtete. Doch nicht alles kann durch die  Bewohner selbst erledigt werden und bei größeren Grünanlagen muss der städtische Bauhof ran. Doch hier hapert es oft, weil Personal fehlt oder bauhoffremde Arbeiten erledigt werden. Da läuft nichts von selbst, kommentierte Stadtverordneter Karl-Peter Wirth die Situation.

Das Bild der Ortsdurchfahrt verbessert sich

Langsam und stetig verbessert sich auch das Bild in der Ortsdurchfahrt und einzelne Gebäude werden saniert und modernisiert. Dies muss sich weiter fortsetzen, denn ein intaktes Umfeld ist für die dörfliche Entwicklung wichtig. Nur dann besteht die Bereitschaft zu neuen Investitionen im Ortskern und auch außerhalb. Dies wirkt sich auch positiv auf die Vermarktung des Baugebiets am Ortsrand in Richtung Selters aus, denn hier warten noch viele Baugrundstücke auf  Käufer.

Parkplätze am Bürgerhaus

Das in diesem Bereich liegende Bürgerhaus hat sich zu einer wichtigen Einrichtung für die gesamte Stadt entwickelt, wie die starke Nachfrage von außerhalb zeigt, berichtete Ortsvorsteher Hans-Werner Bruchmeier. Deswegen ist auch eine kleine räumliche Erweiterung für einen Lagerraum dringend erforderlich. Auch die Parksituation ist zu verbessern, da das jetzige Angebot für die starke Nutzung nicht ausgelegt war. Derzeit wird in schlammigen Feldwegen geparkt, die Feuerwehr wird zugestellt oder Anwohner werden behindert. Ein Zustand, der dauerhaft nicht gut ist.

Auf gutem Weg

Ahausen ist auf einem guten Weg, kommentierte der SPD-Vorsitzende Hartmut Bock die erfreuliche Situation und das Engagement. Zum Abschluss gab es als Dankeschön eine Weilburg-Tasse, die an Monika Orgel, die Vorsitzende der SPD-Ahausen überreicht wurde. (bk)

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Ortsrundgangs am ehemaligen Wiegehaus. Ein kleines technisches Denkmal, mit Schieferdach und Holzverschalung in der Ortsmitte.

Beate Schick (Mitte) leitet die Kindertagesstätte „Unterm Sternenhimmel“ in Ahausen. Ein gemeinsames Projekt von  Unternehmen aus der Region und der Stadt Weilburg.


Weitere Infos zu den Stadtgesprächen finden Sie hier:


Weitere Informationen:

 
 

MdL Tobias Eckert