SPD Weilburg stellt Weichen für die Kommunalwahl

Veröffentlicht am 15.11.2020 in Kommunalpolitik

Webkonferenz zur Vorbereitung der Wahl (im Uhrzeigersinn) Jan Kramer, Isabell Heep, Anja Ludwig und Christian Radkovsky.

Die Vorbereitungen zur Kommunalwahl in 2021 hat der SPD-Ortsverein Weilburg in seiner jüngsten Sitzung eingeläutet. Ein Team um den geschäftsführenden Vorsitzenden Jan Kramer wurde mit der Entwicklung eines inhaltlichen Programms sowie mit der Erstellung eines Listenvorschlags für das Stadtparlament beauftragt...

Dabei sollen neue Wege gegangen werden: Die Weilburger Sozialdemokraten wollen mehr Impulse für die Entwicklung Weilburgs als soziale Stadt setzten und in diesem Zusammenhang sich auch bewusst öffnen für neue Gesichter und parteilose Kandidaten. Jan Kramer erklärte, dass durch diese Öffnung neuen Ideen konstruktiv in die Stadtpolitik eingebracht werden sollen. Dabei gilt die Devise: Die Mischung macht´s! - Politikneulinge oder Quereinsteiger neben erfahrenen Kommunalpolitikern, ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern und natürlich die bewährte regionale Balance, das ist das Ziel.

Team erarbeitet Wahlprogramm für die Stadtpolitik

Schon jetzt steht fest, dass die Liste etwas anders aussehen wird als in der Vergangenheit. Einige verdiente Genossen werden bei der nächsten Kommunalwahl nicht mehr antreten und geben in diesem Sinne das Staffelholz weiter: Stadtverordnetenvorsteher Bruno Götz, Fraktionsvorsitzender Hartmut Bock und Stadtrat Helmut Büttner werden nicht mehr kandidieren. Zum entsprechenden Zeitpunkt wird es dann natürlich eine Verabschiedung im gebührenden Rahmen geben, aber Jan Kramer dankt schon jetzt im Namen des Ortsvereins für die vielen Jahre ihres Engagements für die Stadt Weilburg und die SPD. 

Aus gegebenem Anlass versucht die Weilburger Sozialdemokraten, die aktuelle Parteiarbeit vorzugsweise per Webkonferenz voranzubringen, erklärte Kramer. Für die formalen Beschlüsse der Liste zur Stadtverordnetenversammlung sowie der Ortsbeiratslisten ist jedoch – aufgrund der Vorgaben des Landes – eine Mitgliederversammlung erforderlich. Diese ist für Ende November vorgesehen und soll zum Schutz der Mitglieder selbstverständlich unter genauster Einhaltung aller entsprechender Regeln stattfinden. (jk)

 

Foto/Screenshot: ©Jan Kramer

 

 

 
 

MdL Tobias Eckert