Udo Bullmann: Klarer Auftrag für einen Neustart der Europapolitik

Veröffentlicht am 26.05.2014 in Europa

Udo Bullmann und der Weilburger SPD-Chef Hartmut Bock (Screenshot www.hr-online.de)

Europa hat gewählt und die SPD hat klar dazugewonnen. In einer ersten Stellungnahme hat jetzt der hessische Europaabgeordnete Udo Bullmann den Erfolg der Sozialdemokraten kommentiert…

Udo Bullmann, der Weilburg und der Oberlahnregion eng verbunden ist, bezieht dabei eine klare Position:

Die SPD legt nach den Hochrechnungen von ARD und ZDF bei der Europawahl auf 27,2 Prozent zu (2009: 20,8 Prozent). „Die SPD ist mit einem grandiosen Zugewinn von rund sechs Prozentpunkten der klare Gewinner der Europawahl in Deutschland”, so Udo Bullmann, Vorsitzender der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament.

“Das ist ein grandioser Wahlerfolg für unseren Spitzenkandidaten Martin Schulz, für die Kandidatinnen und Kandidaten in den Wahlkreisen sowie die gesamte SPD. Die Wählerinnen und Wähler haben uns einen klaren Auftrag für einen Neustart der deutschen Europapolitik gegeben mit mehr Fairness und Gerechtigkeit in Europa.“

Wählerinnen und Wähler schicken mehr SPD-Abgeordnete ins Europäische Parlament

“Wir sollten jetzt nicht zögern, einen profilierten Sozialdemokraten aus Deutschland an die Spitze der EU-Kommission zu schicken. Den Menschen waren bei ihrer Wahlentscheidung laut ARD-Umfragedaten die Themen Frieden und soziale Sicherheit besonders wichtig, dazu haben wir inhaltliche und personelle Antworten gegeben. Das Wahlergebnis ist insofern auch ein Vertrauensbeweis für die Friedenspolitik von Martin Schulz und Frank-Walter Steinmeier.”

Soweit der heimische Europaabgeordnete Udo Bullmann in einer ersten Reaktion.

Sehen Sie unter dem folgenden Link ein Portrait von Udo Bullmann, das der Hessische Rundfunk im Landkreis Limburg-Weilburg gedreht hat:

(cr mit Material von www.udo-bullmann.de)

 
 

MdL Tobias Eckert