Finanzamt Weilburg: MdL Tobias Eckert fragt nach

Veröffentlicht am 15.11.2018 in Landtag

MdL Tobias Eckert hat eine kleine Anfrage im Hessischen Landtag gestellt. (Foto: Götz Schleser)

Finanzamt: Tobias Eckert (SPD) will wissen, wie und wann es zur Entscheidung gegen Weilburg gekommen ist

WEILBURG/WIESBADEN. „Mich macht die Entscheidung, der Zeitpunkt und die mangelnde Begründung der Entscheidung zur Schließung des Finanzamtes in Weilburg wütend“ kommentiert der heimische SPD Landtagsabgeordnete Tobias Eckert die Mitteilung der hessischen Landesregierung zum Zusammenschluss der Finanzämter in Limburg und Weilburg in einem neuen Standort in Limburg/ Lahn.

„In Sonntagsreden über die Stärkung des ländlichen Raumes schwadronieren und montags Arbeitsplätze von Weilburg nach Limburg verlagern ohne auch nur einen erkennbaren Grund nennen zu können, zeigt die ganze Kritikwürdigkeit der Entscheidung. Ohne eine einzige Kostenschätzung über Alternativstandorte vorliegen zu haben und ohne konkrete Vorstellungen zur Realisierung eines neuen Standortes in Limburg vorlegen zu können, hat die schwarz-grüne Landesregierung in Wiesbaden Fakten geschaffen. Ich halte ein solches Vorgehen für unverantwortlich. So schadet man in Wiesbaden dem Weilburger Land!“ betonte Eckert weiter.

„Ich habe die Erklärungen des Staatssekretärs am Montag zum Anlass genommen, die Angelegenheit parlamentarisch aufzuarbeiten und der Landesregierung Fragen gestellt. Ich will wissen, wie und wann es zur Entscheidung gegen Weilburg gekommen ist. Immerhin wird die Entscheidung einen Tag nach der Landratsstichwahl und zwei Wochen nach der Landtagswahl verkündet, die Entscheidung wird jedoch schon länger klar sein. Hatte man Angst vor dem Wähler, wenn die Entscheidung vorher verkündet wird? Ich will wissen, was gegen den Standort Weilburg spricht, wenn man bislang umgekehrt kein wirkliches Konzept für den Standort Limburg darlegen konnte. Beide Städte brauchen bei einem Zusammenschluss ein ordentlich ausgestattetes Serviceangebot für die Menschen vor Ort, auch dazu lese ich bisher nur Unkonkretes.“

„Ich würde mich freuen, wenn die heimische örtliche und regionale Politik die Entscheidung aus Wiesbaden nicht schweigend hinnimmt. Ich werde mich selbstverständlich aktiv für den Standort Weilburg und für ein gutes Serviceangebot in beiden Standortstädten Weilburg und Limburg einsetzen.“ machte Eckert abschließend deutlich.

Mehr Informationen:

 
 

MdL Tobias Eckert