20.09.2018 in Allgemein

Staatsminister a.D. Albert Wagner verlässt die politische Bühne

 
Vor 50 Jahren, am 21. September 1968, verabschiedete sich Albert Wagner aus Fürfurt von der Politik

Die letzte Schlacht des „Tigers“

Die Kreistagsitzung im Dorfgemeinschaftshaus in Odersbach, die am 21. September 1968 – also vor 50 Jahren – stattfand, bedeutete für Staatsminister a.D. Albert Wagner den endgültigen Abschied von der politischen Bühne. Zu Beginn der Sitzung ehrten die Abgeordneten in einer kleinen Feierstunde ihren langjährigen Vorsitzenden.

02.04.2018 in Allgemein

Heinz-Ulrich Mengel erinnert an Albert Wagner

 
Der Grabstein von ALBERT WAGNER (1885 - 1974) - Foto: Manfred Schiebel

Albert Wagner ist in der heimischen Region gut bekannt. Nach dem Zweiten Weltkrieg war er politisch auf Landesebene aktiv. Den politischen Wiederaufbau in der heimischen Region und die Entwicklung der SPD hat er maßgeblich mit geprägt. Heinz-Ulrich Mengel aus Braunfels hat sich auf Spurensuche begeben und ist dabei in einer älteren Ausgabe des Weilburger Tageblatts aus dem Jahre 1958 auf interessante Informationen gestoßen. Dort wurde über die Ergebnisse der Wahl zum Hessischen Landtag am 23. November 1958 berichtet, die damals sehr erfolgreich für die SPD und auch für Albert Wagner verlaufen ist. Er hat den heimischen Wahlkreis souverän gewonnen.

14.12.2017 in Allgemein

Tobias Eckert auf dem Weilburger Weihnachtsmarkt

 
Archivbild aus 2015 (Hartmut Bock)

Glühwein und Schneeflocken

Die Weilburger Sozialdemokraten laden für den kommenden Samstag um 15 Uhr zu einem Spaziergang über den Weilburger Weihnachtsmarkt ein. Mit dabei ist der Landtagsabgeordnete Tobias Eckert. Treffpunkt ist der Übergang der Marktstraße zum Marktplatz. Gäste und Freunde sind dazu herzlich eingeladen. (bk)

08.07.2017 in Allgemein

„Hessens Landwirtschaft blüht für Bienen“

 
Wo sind die Bienen geblieben? Dies Frage greift das Weilburger Tagelatt auf.

Warum verschwinden unsere Bienen?

Diese Frage hat das Weilburger Tageblatt aufgegriffen und ein Projekt zur Stärkung der biologischen Vielfalt vorgestellt. Ist es die intensive Landbewirtschaftung? Oder ist es die flächenfressende Siedlungsplanung der Kommunen und der staatlichen Stellen, denn immerhin werden heute noch täglich 66 Hektar Fläche in Deutschland für Straßen, Baugebiete, etc. verbraucht? Kann der Verbraucher an der Erhaltung der Artenvielfalt mitwirken?

MdL Tobias Eckert